• Zielgruppen
  • Suche
 

August-Wilhelm-von-Hofmann-Stipendium für Chemiestudenten im Bachelorstudium

Die GDCh hat ein neues Stipendium ausgelobt, was sich speziell an
Bachelorstudenten richtet.

Dies ist möglich, da ein im Oktober 2010 verstorbenes,
langjähriges Mitglied der GDCh diese als Erben des größten Teils
seines Vermögens eingesetzt hat, mit der Maßgabe, eine Stiftung
zur Förderung Studierender einzurichten. Diese Stiftung wurde
unter dem Namen "August-Wilhelm-von-Hofmann-Stiftung"
eingerichtet. Das Stiftungskapital beläuft sich auf etwa vier
Millionen Euro. Der vom GDCh-Vorstand eingesetzte Stiftungsrat hat
beschlossen, dass der Großteil der jährlich zur Verfügung
stehenden Stiftungsmittel für Stipendien zur Förderung von
Bachelorstudenten/innen aufgewendet werden soll. Stipendiaten
erhalten in den letzten drei Semestern ihres Bachelorstudiums eine
monatliche Unterstützung in Höhe von 300 €. Auswahlkriterien sind
neben guten Studienleistungen die wirtschaftliche Situation des
Studierenden.

Antragsformulare und weitere Hinweise zu Bewerbungen findet ihr unter www.gdch.de/hofmannstiftung. Die Bewerbungen sind an den Vorsitzenden des GDCh Ortsverbandes (Prof. Renz) oder an die Sprecher des JCF Hannover (Silke Schimanski und ich) zu richten. Pro Standort können zwei Bewerber dem Stiftungsrat vorgeschlagen werden. Sollte es mehr Bewerber geben so werden wir zusammen mit Prof. Renz eine Vorauswahl durchführen.

Art und Höhe des Stipendiums

Stipendien werden an Studierende, die im Sommersemester 2012 in
ihrem drittletzten Regelstudiensemester sind, vergeben und haben
eine Laufzeit von 18 Monaten (April 2012 bis Oktober
2013). Die Höhe des Stipendiums beträgt 300 Euro pro Monat.
Familien- und Sachkostenzuschüsse oder andere zusätzliche
Leistungen werden nicht gewährt. Eine Verlängerung des Stipendiums
ist nicht vorgesehen.

Voraussetzungen und Auswahlkriterien

Durch Stipendien können Studierende der Chemie und angrenzender
Gebiete gefördert werden, die sich auf Grund von Begabung und
Studienleistung oder fehlender eigener Mittel qualifizieren.
Auswahlkriterien sind sowohl Studienleistungen als auch die
wirtschaftliche Situation des Bewerbers. Die Auswahl nimmt der
Stiftungsrat der August-Wilhelm-von-Hofmann-Stiftung vor. Dessen
Entscheidungen sind nicht anfechtbar, der Rechtsweg ist
ausgeschlossen. Die Mitgliedschaft in der GDCh ist keine
Voraussetzung für die Bewerbung um ein Stipendium.

Bewerbung

Bewerbungen für die Stipendien können nur über die
Vorsitzenden der jeweiligen GDCh-Ortsverbände oder die Sprecher
der regionalen JungChemikerForen beim Stiftungsrat eingereicht
werden. Pro Standort sind nicht mehr als zwei Vorschläge möglich.
Gehen an einem Standort mehr als zwei Bewerbungen ein, trifft der
Ortsverbandsvorsitzende gemeinsam mit den Sprechern des
zugehörigen JungChemikerForums die Vorauswahl. Bedingung für eine
Bewerbung ist ein vollständig ausgefülltes Antragsformular
einschließlich eines Empfehlungsschreiben eines Hochschullehrers,
dessen Lehrveranstaltung der Bewerber besucht hat. Das
Antragsformular kann unter www.gdch.de/dc heruntergeladen werden.
Die Bewerbungsunterlagen müssen bis zum 11. April 2012
beim zuständigen Vorsitzenden des Ortsverbandes bzw. Sprecher des
zugehörigen JCFs eingereicht werden. Diese leiten die Bewerbung
bis zum 23. April 2012 an den Stiftungsrat der
August-Wilhelm-von-Hofmann-Stiftung weiter. Der Stiftungsrat
trifft seine Förderentscheidungen bis spätestens zum 15. Mai 2012
und wird die Bewerber umgehend informieren. Die Auszahlung des
Stipendiums erfolgt rückwirkend zum 1. April 2012.

Wichtige Hinweise

Das Stipendium ist einkommensunabhängig und wird nicht auf die
Leistungen nach BAFöG angerechnet.

Eine Doppelförderung durch andere leistungsbasierte, materielle
Förderungen der Begabtenförderwerke ist ausgeschlossen.

Es besteht kein Rechtsanspruch auf die Vergabe eines Stipendiums.

Der Stiftungsrat geht davon aus, insgesamt etwa 20 Stipendien
vergeben zu können. Die genaue Zahl der zu vergebenden Stipendien
steht allerdings noch nicht fest. Sie wird vom Stiftungsrat
festgelegt und richtet sich nach den zum Zeitpunkt der
Entscheidung zur Verfügung stehenden bzw. zu erwartenden Mitteln
der Stiftung sowie Qualität und Anzahl der Bewerbungen.

Es ist geplant, die Ausschreibung zum Sommersemester jeden Jahres
zu wiederholen.